Die Hymne der JuLis: Westerwelle mit Stock im Arsch? (Satire)

Wer hat in seiner Schulzeit eigentlich nicht über die JuLis gelacht, die sich plötzlich für die Größten hielten, weil sie fortan in Hinterzimmern von Gaststätten irrelevante Diskussionen führten und parteiinterne Entscheidungen fällten, die kein Schwein interessierten? Jetzt gibt es was Neues: das Lied der JuLis. Nein, das ist kein verspäteter April-Scherz. Hier gibt es das Lied der JuLis mit dem Titel Jung und liberal als MP3-Datei zum Download.

Wirklich toll, jetzt haben die neoliberlalen Jung-Speichellecker Deutschlands also eine eigene Hymne der Schwachsinnigkeit. So klingt das Ganze auch. Ein wenig Geklimper aus einer Handvoll Noten und eine Stimme, die spätestens beim Refrain streckenweise so klingt als hätte Guido (Sch)Westerwelle oder ein beliebiger JuLi-Lutscher dieses Lied mit einem Stock im Arsch geträllert.

Gerüchte, dass das Lied der JuLis zur Hymne des nächsten Christopher Street Days auserkoren wurde und deshalb in Jung, liberal und total anal (= für’n Arsch) umbenannt wird, sind bislang nicht bestätigt worden :mrgreen:

Kommentar eines ebenso unabhängigen wie unbekannten Musik-Experten zur JuLi-Hymne:

„Diese Hymne könnte von Guido Westerwelle selbst stammen. Sie beschreibt die drei häufigsten Zustände von FDP-Mitgliedern: Schwanz im Arsch, Scheisse im Kopf oder beides gleichzeitig.“

😆


PS: Dazu fällt mir erstmal nur eines ein: Metallica – Fight Fire with Fire einschalten und ein paar JuLi- Bücklinge Weichlinge verkloppen gehen 😈

Advertisements

One Response to Die Hymne der JuLis: Westerwelle mit Stock im Arsch? (Satire)

  1. […] im rosa-gelben Tütü graziös aus seinem Guidomobil, musikalisch begleitet von der Hymne der Jungliberalen. Elfengleich rotiert Schwesterwelle auf den Zehenspitzen und bohrt sich so einen Tunnel in Paris […]

%d Bloggern gefällt das: