PayPal ist scheisse!

06.08.2008

Weil die eBay-Finanzklitsche es seit ca. 1 Woche nicht schafft, Überweisungen von mir mal endlich gutzuschreiben, so dass es auf der Hauptadresse weitergehen kann. Da ist ja jede altmodische Bank schneller – Saftladen! 👿


Perspektive2010.org vorübergehend offline

17.04.2008

Unbemerkt lief gestern beim Provider der Account zu meiner Domain Perspektive2010.org leer, so dass diese aktuell nicht erreichbar ist. Ich habe die Zahlung zur Auffüllung aber bereits veranlasst, so dass es dort in 2-3 Tagen weitergehen kann. Solange gibt es hier einige Beiträge 🙂


Kurze Pause

25.02.2008

Da mein Strohmann, welcher für mich die Blog-Domain registriert hat, bei der Auslandsüberweisung an den Provider etwas geschlafen hat, ist der Hauptblog aktuell nicht erreichbar, aber in 3-4 Tagen geht es dort wie gewohnt weiter. Ich werde in dieser Zeit aber einige kurze Beiträge hier verfassen.

Im Übrigen möchte ich an dieser Stelle kurz der Falschdarstellung des „Libertären“ Dominik Hennig entgegentreten, der behauptet, er hätte von mir Gewaltdrohungen erhalten. Nichts davon ist wahr, vielmehr will er sich offenbar in seinem zweifelhaften Umfeld als Märtyrer präsentieren. Weiterhin war der von mir verfasste Beitrag einerseits eine Satire und als solche gekennzeichnet, andererseits enthielt dieser keinerlei Drohung gegen bestimmte Personen, sondern lediglich die Formulierung, dass man sich auf das Recht zur Notwehr berufen müsse, wenn Personen mit vergleichbaren Ansichten, welche ich als durch und durch menschenverachtend und staatsfeindlich betrachte, in der Politik je über die Stammtischen hinauskommen sollten.

Das hält Dominik Hennig aber nicht davon ab, folgenden Unfug in unzählige Blogs zu posten:

Fazit: Das sozial-faschistische Schweinesystem will mir wegen meiner Kritik am Fiskalfaschismus seine SA schicken:
[URL zum Beitrag]

Werde mir mal lieber eine Knarre besorgen zum Selbstschutz! Oder soll ich warten, bis der Staat kommt?

Wenn ich nun wollte, könnte ich mir in Hennig’scher Art und Weise aus dem Satz mit der Knarre auch eine Gewaltandrohung basteln und nach dem Staatsanwalt schreien. Letztlich zeugen die Formulierungen Sozial- und Fiskalfaschismus, woraus er ein „Menschenrecht“ auf Steuerhinterziehung ableitet, von einem äußerst entstellten Bild von der Welt und unserer Gesellschaft.

Im Übrigen droht mir Dominik Hennig inzwischen wegen jener Satire, die er offensichtlich nicht verstanden hat, juristischen Bullshit an. Da ich den ursprünglichen Beitrag im Hauptblog wegen Missgefallen meinerseits bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung gelöscht hatte, hat Hennig keinerlei Grund herumzuheulen oder nach der Justiz zu schreien. Vor allem sollte er sich nicht mehr als angebliches Opfer hinstellen, denn er will ja selbst offenbar gerade zum Täter werden, indem er Kritiker der libertären Idiotologie mit juristischen Mitteln mundtot machen will. Das ist ein verdammt schlechter Stil, aber in diesem Lager offenbar üblich. Motto: Ich habe keine Argumente, aber eine Rechtsschutzversicherung – erbärmlich. Ein Richter hätte sicher reges Interesse an den staatsfeindlichen Ansichten dieses „Libertären“ und würde ihm vermutlich um die Ohren hauen, dass er bei seinen verkorksten Ansichten über harte Kritik nicht wundern muss und insofern auch selbst einen Tatbeitrag dazu liefert, dass er dann angegriffen wird.

Über Dominik Hennig gibt es einige sehr interessante Informationen, die man vor der Beurteilung des Themas kennen sollte, z.B.

In den nächsten Tagen werde ich u.a. noch einen offenen Brief an Guido Westerwelle veröffentlichen, sich des libertären, staatsfeindlichen Geschwulstes in der FDP einmal anzunehmen und solche Extremisten in die Schranken zu weisen. Denn meines Erachtens sind die Libertären in der FDP ähnlich zu betrachten wie Rechtsextreme in der CDU / CSU: als staatsfeindliche und menschenverachtende Faschisten.


Button: Kampf-Blog

27.02.2007

Ich will ganz offen sein: Deutschland in seiner bestehenden Form kotzt mich an, der Neoliberalismus kotzt mich an und die wachsende soziale Ungerechtigkeit, gepaart mit Chancenungleichheit, kotzt mich noch viel mehr an. Diese Liste ließe sich noch lange fortsetzen, beispielsweise mit korrupten Politikern, asozialen Lobbyisten und Propaganda-Affen wie der INSM und vielem mehr. Deshalb erkläre ich nun dieses Blog zu einem Kampf-Blog, erkennbar an diesem Button:

Kampf-Blog

Wer bekämpft wird? Solche Leute:

  • skrupellose Zocker an den Kapitalmärkten,
  • Aktionäre, die den Hals nicht voll bekommen,
  • Manager, die unfähig sind und nur noch auf die Rendite schauen, während die Arbeitnehmer entsorgt werden,
  • Kriegstreiber in den USA und im Nahen Osten,
  • religiöse Extremisten jeglicher Couleur,
  • Politiker, denen die Demokratie wurscht ist, weil sie sich lieber von der Wirtschaft kaufen lassen,
  • Lobbyisten, die mittels Korruption mit ihren Partikularinteressen massiv die politische Agenda diktieren,
  • Interessenverbände, die zum eigenen Vorteil und zum Vorteil der Mitglieder Propaganda und Falschinformationen verbreiten lassen,
  • fette, satte Kapitalistenschweine, die den Schwachen selbst das Brot oder das Wasser noch neiden,
  • Medien-Nutten, ganz gleich, ob Ex-Big Brother-Luder, ehemalige Heideköniginnen, die sich durch Blitzehen mit Pop(p)-Produzenten ins Gespräch bringen, oder zusammengecastete Sanges- und Tanz-Marionetten,
  • Massenmedien, die nur noch die PR-Meldungen von Lobbyisten und Wirtschaft unkritisch und unreflektiert abtippen oder vorlesen,
  • braunes Rassisten-Pack, das sich hinter der verharmlosenden Bezeichnung „Islamkritiker“ versteckt,
  • und all der ganze andere Dreck aus der Jauchegrube des Kapitalismus.

Lad Dir den obigen Button runter und mach auch Dein Blog zum Kampf-Blog, wenn Du von solchen Leuten und Zuständen die Schnauze voll hast. Optional kannst Du den Button noch auf diesen Beitrag oder eine eigene Kampfansage verlinken.


Kurz notiert: Das hiesige Template

26.02.2007

Ich muss sagen, dass mir das Template hier immer besser gefällt, je länger der Umzug der Domains andauert (aber hoffentlich bald abgeschlossen ist). Die Nahaufnahme des Stiftes mit der Spitze in Richtung des Lesers wie ein Pfeil oder Speer passt das sehr gut. Ich werde im Laufe des Abends auch noch einen neuen Button bereitstellen, der die Intention meines Blogs und meines Schreibens ausdrückt 😉

PS: Die Performance bei WordPress.com ist ebenfalls besser als bei der Klitsche 1blu. Bislang bekam ich noch kein einziges Mal eine Fehlermeldung beim Absenden eines Artikels. Mag banal klingen, aber bei 1blu scheitern die Minijob-Administratoren tagtäglich an solchen Banalitäten.


Perspektive2010.de vorübergehend nicht erreichbar

22.02.2007

Mein eigentliches Blog unter der Adresse http://www.Perspektive2010.de/blog/ ist derzeit leider nicht erreichbar. Nach Rücksprache mit meinem Dienstleister habe ich erfahren, dass der Webspace und damit auch mein Blog bei 1blu gehostet werden. Zu diesem Provider gibt es hier bereits einen Thread im Forum von Webhostlist.de. Dieser Provider scheint so etwas Pest, Cholera und die Exzellenz der Inkompetenz gleichzeitig zu sein. Es wird versucht, die Adresse so schnell wie möglich wieder online zu bekommen. 1blu wurde gekündigt und nun wird zu einem Provider gewechselt, der seinen Job versteht und nicht bloß zur Spitzenklasse hinsichtlich der Inkompetenz, Dreistigkeit und Kundenfeindlichkeit gehört. Schon seit Dezember 2005 stümpert 1blu permanent vor sich hin, Besserung scheint nicht einzutreten. Im Gegensatz zu einem biologischen Organismus verweigert 1blu jedoch noch den verdienten Exitus. Arbeitsplätze dürften dabei keine verloren gehen, da gemäß meiner Schätzung da eh kaum jemand was anderes als eine 400 Euro-Billigkraft ist.

Gruß

Alex