Zitat des Tages

26.08.2009

Die heute tonangebenden „Eliten“ stehen nicht auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Sie nehmen den Willen des Volkes nicht ernst und eine Reihe von Versprechen unseres Grundgesetzes auch nicht – das Demokratieversprechen nicht, das Sozialstaatsgebot nicht, das Gebot, Meinungspluralität zu sichern, nicht. Der Verfassungsschutz müßte sich mit diesen Meinungsmachern beschäftigen: mit den Matadoren der neoliberalen Bewegung, auch mit den Spitzen unseres Staates, mit der „Bild“-Zeitung, mit der Bertelsmann-Stiftung, mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und den vielen anderen Initiativen, die einzig der Agitation zugunsten mächtiger Einzelinteressen dienen.

Meinungsmache, Albrecht Müller

Advertisements

Und noch ein CDU-Plakat-Remix (cduremix09)

26.08.2009

cduremix09_jung


Witz des Tages

25.08.2009

Was ist das eigentlich, ein Sozialexperte in der FDP? Ist das so etwas wie ein mittelgroßes Arschloch unter riesengroßen Arschlöchern? :mrgreen:


Spruch des Tages

25.08.2009

Gegen die maroden und hochriskanten Schrottpapiere der Finanzindustrie wirkt selbst das Gammelfleisch der Fleischindustrie noch wie Feinschmecker-Filet.


Links des Tages

27.04.2009

Neu in der Blogroll: Mitten am Rand

26.04.2009

Ich habe heute das Blog Mitten am Rand zur Caritas-Kampagne Soziale Manieren in die Blogroll aufgenommen. Dort findet man Berichte von Menschen, die tagtäglich mit der Neuen Armut, welche der Neoliberalismus auch über Deutschland gebracht hat, konfrontiert sind, beispielweise auch einen Artikel über Inkassounternehmen als moderne Raubritter, welche die Menschen selbst für Kleinstforderungen mit Gebühren von mehreren Hundert Euro legal betrügen und abzocken. Das entspricht in der Tat nicht einem sozialverträglichen Umgang mit Menschen und man kann nur jedem Inkassobetrüger wünschen, dass die von ihm Betrogenen sich am Vorabend des Aufstands an seine schmierige Betrügervisage erinnern und ihm das negative soziale Feedback zukommen lassen, das er sich verdient hat.


Spruch des Tages

25.04.2009

Wenn die USA in der Vergangenheit davon sprach, anderen Ländern mittels Angriffskriegen Freiheit und Demokratie zu bringen, so war damit tatsächlich gemeint, dass man den jeweiligen Ländern Unterdrückung, verbrecherischen Kapitalismus, Schuld- und Zinsknechtschaft zugunsten der Amerikaner brachte.